Wer bin ich

Dr. Klaus Becker

Eigene öffentliche Lebensstationen


  • Medizinstudium an den Universitäten Würzburg und London, klinische Auslandsaufenthalte in Paraguay, Großbritannien, der Schweiz und den USA
  • langjährige ärztliche und wissenschaftliche Ausbildung an den Universitätskliniken Bonn und Düsseldorf
  • mehrjährige Tätigkeit als Oberarzt am größten freigemeinnützigen Krankenhaus Düsseldorfs
  • seit 2003 Chefarzt einer zunächst ungeteilten allgemeininternistischen Fachabteilung, ab 2015 dann einer Schwerpunktabteilung Gastroenterologie, Onkologie, Infektiologie und Diabetologie am größten Gesundheitsversorger einer westlichen Ruhrgebietsstadt
  • vielfältige konkrete persönliche Erfahrungen u.a. mit Vertrags(neu)verhandlungen, der Umstrukturierung, Aufteilung und Schwerpunktbildung von Fachabteilungen, Geschäftsführerwechseln, der Fusion mehrerer unabhängiger Krankenhausstandorte, Krankenhaus-Insolvenzverfahren, Einweisermanagement sowie ambulanter ärztlicher Tätigkeit
  • Autor des medizinjuristischen FachbuchesWas muss sich ein Chefarzt von seiner Geschäftsführung sagen lassen? Zum Recht der Leistungsbestimmung eines Krankenhaus-Trägers gegenüber seinen leitenden Abteilungsärzten“ (Verlag Buch&media, München)
  • Autor des betriebswirtschaftlichen FachbuchesWas muss sich ein wirtschaftender Arzt von seiner Kammer sagen lassen? Zur Eingrenzung der erwerbsorientierten Betätigung von Ärzten durch Berufs-, Kammer- und Standesrecht“ (Verlag Buch&media, München)
  • erfolgreich abgeschlossene betriebswirtschaftliche, juristische und wissenschaftliche Master-Studiengänge „Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen“ (M.A.) in Kaiserslautern/ Witten-Herdecke (Note 1,2), „Medizinrecht“ (LL.M.) in Münster (Note 1,8), „Geriatrie“ (M.Sc.) in Krems/Österreich (Note 1) sowie „Master of Health Business Administration“ (MHBA) in Nürnberg (Note 1,1)
  • erfolgreich abgeschlossene, zertifizierte berufsbegleitende Fortbildung „Medical Controlling“ in Köln
  • beratungsspezifische ärztliche Zusatzbezeichnungen, wie z.B. „Ärztliches Qualitätsmanagement“ oder „Psychotherapie“
  • umfangreiche Lehr- und Vortragstätigkeit, u.a. im Auftrag der Ärztekammer Nordrhein und des Instituts für Allgemeinmedizin der Universität Duisburg-Essen
  • einige Jahre Mitglied im Vorstand einer regionalen Fachgesellschaft


Keine Richtung ist ewig.